Handwerkskammer Südwestfalen nominiert Fleischerei Veh für Ausbildungspreis

v. l.: Norbert Runde (Sparkasse Arnsberg-Sundern), Heinrich Veh, Heike Veh, Hwk-Geschäftsführer Fabian Bräutigam (Foto: Markus Kluft)

Arnsberg. Qualität steht für Inhaber, Betriebsleiter und Ausbilder Heinrich Veh an höchster Stelle. Das gilt für die Produkte, aber auch für den Nachwuchs des Betriebs. 27 junge Menschen hat das Unternehmen in den letzten 20 Jahren ausgebildet und das in der Regel mit Höchstleistungen. Diesen Einsatz ehrt die Jury im Wettbewerb um die Auszeichnung „Ausbildungsbetrieb des Jahres 2017“ der Südwestfalen mit einer Nominierung in der Kategorie „Soziale Verantwortung & Gesellschaftliches Engagement“.

Erfolgreiche Auszubildende

Die Erfolge der Auszubildenden sind dabei zahlreich. Einen Landessieger, einen Förderpreis der Deutschen Fleischwirtschaft und eine Vielzahl an Absolventen mit Bestnoten kann der Betrieb vorweisen. Mit vier Frauen in der Fleischzerlegung – ob als Meisterin, Gesellin oder Auszubildende – ist das Unternehmen auch sehr an der Frauenförderung im Fleischerhandwerk interessiert.

Darüber hinaus besticht „Fleischerei – Partyservice Heinrich Veh“ durch sein gesellschaftliches Engagement. Sozial schwache, aber vielversprechende Auszubildende fördert das Unternehmen regelmäßig über den betrieblichen Ablauf hinaus. Egal ob Hilfe bei der Meisterprüfung oder Unterstützung bei der Wohnungssuche – das Team steht immer hinter den jungen Menschen.

Ausbildungsbotschafterin für die Handwerkskammer Südwestfalen

Das Engagement des Betriebes hat bereits auf seine Auszubildenden abgefärbt. Eine Auszubildende ist derzeit als Ausbildungsbotschafterin für die Handwerkskammer Südwestfalen tätig.

Über die Nominierungsurkunde kann sich das Team schon jetzt freuen. Eventuell über die Trophäe und die 2.000€ Preisgeld, gestiftet von den Sparkassen in Südwestfalen, allerdings erst am 15. September im Rahmen des Jahresempfangs der Handwerkskammer Südwestfalen – „Treffpunkt Handwerk“.

Kommentar verfassen