Freundliche und deutliche Hinweise für Hundebesitzer

Die Stadt Sundern fordert Hundebesitzer auf, ihre Tiere anzumelden. (Foto: SV)

Sundern. In der Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses gab es aktuelle Informationen zum Thema Hundebestandsaufnahme, aber auch zu Personalangelegenheiten

Deutlich mehr angemeldet

Kämmerin Ursula Schnelle kündigte an, dass die Bevölkerung Anfang des Jahres über die Medien und über Verteilung von Infomaterial darüber unterrichtet werden soll, dass eine Hundebestandsaufnahme vorgesehen sei. Dabei solle ebenso freundlich wie deutlich auf die Folgen hingewiesen werden, wenn man seinen Hund nicht anmelde. Ob und wann die Bestandsaufnahme dann umgesetzt werde, hänge auch vom Ergebnis dieser Information ab. Bereits jetzt sei es wegen der Diskussion des Themas schon zu deutlichen Mehranmeldungen gekommen.

noch vor Jahresende

Bürgermeister Ralph Brodel kündigte an, dass das Personalentwicklungskonzept jetzt auf der Zielgerade sei und noch vor Jahresende vorliegen werde. Zuletzt habe es bei der Erarbeitung wegen der Diskussion um die Beigeordnetenstelle eine kurze Unterbrechung gegeben.

Die Stelle Leiter Fachbereich 3 Stadtentwicklung und öffentliche Infrastruktur habe zunächst noch bewertet werden müssen, werde jetzt aber ausgeschrieben, sagte Brodel.

Auch die Stelle des Schulsozialarbeiters werde jetzt neu besetzt. Da das Land die Förderung von einem auf drei Jahre verlängert hat, sind die Bedenken von Fachbereichsleiter Martin Hustadt, keinen geeigneten Bewerber zu finden, geschwunden.

Kommentar verfassen