“Bierkules” und “Schützenliesels Thekenstürmer“ getauft

Sunderns Königin Theresa Nöker taufte den Königsvogel. (Foto: Schützen)

Sundern. In Sundern hat der Schützenfestcountdown nun endgültig begonnen. Mit der Präsentation der Schützenvögel für das vom 1. bis 3. Juli in Sundern stattfindende Schützenfest der Schützenbruderschaft St. Hubertus Sundern haben Vorstand und Majestäten die heiße Phase vor dem Fest eingeläutet. Bei der Bekanntgabe der Namen hatten die zahlreichen Besucher auf dem Schützenhof hinter der Hubertushalle zusammen mit den Offiziellen der Bruderschaft, dem Königspaar und dem Jungschützenkönig ihren Spaß.

Jungschützen lieben frisches Pils

Jungschützenkönig Tobias Bierhoff bei der Erklärung des Namens für den Jungschützenvogel. (Foto: Schützen)

Nach der Feier einer heiligen Messe begrüßte der 1. Brudermeister und Oberst Ludger Simon alle Anwesenden herzlich und leitete direkt die mit Spannung erwartete Bekanntgabe der Namen der Schützenvögel ein. Tobias Bierhoff als amtierender Jungschützenkönig berichtete, dass ihm schon recht bald klar war, welchen Namen er dem Jungschützenvogel geben würde. “Die Sunderner Jungschützenkompanie ist die stärkste im SSB, und genießt – wie alle Schützenbrüder – gerade zum Schützenfest ein frisches Pils”, erklärte Tobias Bierhoff der Menge und ersann als Namen “Bierkules” für den Vogel, eine Ableitung aus den Worten “Bier” und dem Namen des starken “Herkules”.

Kindheitserinnerung und Mädelsstimmung

Danach übernahm Königin Theresa Nöker das Wort, und berichtete über die lange Schützenfesttradition in ihrer Familie. Als Kinder wurden sie am Schützenfestmontag nach dem Vogelschießen von Oma und Opa betreut und man besuchte einen Zoo oder machte einen Ausflug zum Entenfüttern. “Im Auto lief dann oft und gern eine Kassette mit Schützenfestmusik, und wir lachten und sangen zur Schützenliesel”, erzählt sie und ergänzt dann: “Heute freuen wir uns besonders auf die Stimmung an der U-Theke am Schützenfestmontag und wir Mädels stürmen die Theke regelrecht, bevor es dort richtig los geht.” Und so trägt der Schützenvogel des kommenden Vogelschießens den Namen “Schützenliesels Thekenstürmer”, was mit großem Applaus der Besucher der Vogelpräsentation bedacht wurde.

Königin griff zum Pinsel

Ludger Simon hob den Einsatz der Königin besonders hervor, da sie es sich nicht hat nehmen lassen, den von Vogelbauer Franz-Josef Knapstein vortrefflich gebauten Königsvogel zu bemalen und ihm so sein Federkleid zu geben. Der wiederum von Christian Pötter in feiner Handwerkskunst erstellte Vogel der Jungschützenkompanie ist ebenfalls prächtig gelungen – fast zu schade, um ihn und den großen Vogel am 3. Juli von den erwarteten Anwärtern um die Königswürde von der Stange fegen zu lassen.

Schützenvogel im Schaufenster

“Schützenliesels Thekenstürmer” kann in den nächsten Tagen im Schaufenster von “Foto Team Hillburg” in der Sunderner Fußgängerzone bis kurz vor Schützenfest besichtigt werden. Nach der Bekanntgabe der Namen feierten die Anwesenden noch lange mit Schützenfestmusik des Postorchesters Sundern und stimmten sich auf das bevorstehende Schützenfest in Sundern ein.

Schlagwörter:

Kommentar verfassen