Artikel verschlagwortet mit: "Windkraft"

Drei der sieben Windkraftanlagen, die bereits in Arnsberg-Holzen und im benachbarten Sundern-Hövel stehen. Sieben weitere - und mit 200 Metern noch höhere - Anlagen sollen jetzt hinzukommen. (Foto: oe)

Windkraft Sundern: Erörterungstermin am 8. März

22. Februar 2017 um 11:49  

Hochsauerlandkreis/Sundern. Die Untere Umweltschutzbehörde des Hochsauerlandkreises weist auf den Erörterungstermin zur Windkraft in Sundern-Westenfeld im Ratssaal des Rathauses der Stadt Sundern, Rathausplatz 1, 59846 Sundern, am Mittwoch, 8. März, hin. Ab 10 Uhr geht es dort um den Antrag der ENERCON GmbH auf die Erteilung einer Genehmigung zur Errichtung undWeiterlesen

Eingang zum Ratssaal. (Foto: oe)

FDP hofft jetzt auf Klage gegen Windkraftbeschluss

3. Februar 2017 um 13:09 12 Kommentare

Sundern. Bei der Abstimmung über die Windkraftkonzentrationsflächen in der Ratssitzung (Bericht hier: http://wp.me/p45RIN-cit ) war die FDP komplett außen vor, weil drei Fraktionsmitglieder befangen und das vierte erkrankt waren. Am Morgen danach meldete sich die Partei dann als erste zu Wort. „Die FDP-Fraktion zeigt sich enttäuscht über das Ergebnis derWeiterlesen

Viele leere Stühle gab es bei der Windkraft-Abstimmung im Sunderner Rat. (Foto: oe)

Dezimierter Rat beschließt Windkraftkonzentrationszonen

3. Februar 2017 um 9:18 1 Kommentar

Sundern. Lange und viel war über die Windkraft diskutiert worden, doch bei der entscheidenden Abstimmung ging es ganz schnell. Ohne weitere Debatte schritt der Rat am Donnerstag abend zur Tat. In einer denkwürdigen Abstimmung wurde die Vorlage der Verwaltung mit 12 zu 6 Stimmen angenommen, was den Bürgermeister zu einemWeiterlesen

Kräftiger Gegenwind aus Meschede für Windkraft auf Hellefelder Höhe

Kräftiger Gegenwind aus Meschede für Windkraft auf Hellefelder Höhe

1. Februar 2017 um 11:54 10 Kommentare

Sundern/HSK. Einen Tag, bevor der Sunderner Rat über die Konzentrationsflächen für Windkraftanlagen im Stadtgebiet abstimmen will, kommt nochmals heftiger Gegenwind aus der Kreisstadt. „Dem Sauerland droht eine Verspargelung der Höhenzüge. Die Bezirksregierung Arnsberg hat die Hellefelder Höhe als Präzedenzfall für die gesamte Region freigegeben“, verkündet Landrat Dr. Karl Schneider lautstarkWeiterlesen

Bei

„Weite Teile des Stadtgebiets von Windkraft freihalten“

31. Januar 2017 um 11:58  

Sundern. Die Sondersitzung des SUI-Ausschusses (Stadtentwicklung, Umwelt und Infrastruktur) mit dem einzigen Tagesordnungspunkt „Ausweisung von Konzentrationszonen für Windenergieanlagen“ war eine schnelle Angelegenheit. Ohne nochmals groß in die Diskussion einzusteigen, ging es nach einer halben Stunde in die Abstimmung, bei der wieder viele Politiker, die normalerweise in diesem Ausschuss sitzen, wegenWeiterlesen

Übersichtskarte der beantragten, genehmigten und gebauten Windkraftanlagen. (Quelle: HSK)

Kreis genehmigt 23 Windräder in der Stadt Brilon

10. Januar 2017 um 12:15  

Hochsauerlandkreis/Brilon. Der Hochsauerlandkreis hat nach Inkrafttreten des Flächennutzungsplans der Stadt Brilon zur Darstellung von Windkraft-Konzentrationszonen noch vor Ablauf des Jahres 2016 sechs Anträgen unterschiedlicher Windkraft-Investoren die Genehmigung erteilt. „Die in den letzten Dezember-Wochen genehmigten Anträge beinhalten 23 Windkraftanlagen mit einer Investitionssumme von 90 Millionen Euro“, teilt Kreissprecher Martin Reuther mit.Weiterlesen

Windkraft in Holzen: Erörterungstermin am 30. November

23. November 2016 um 12:08  

Holzen/HSK. Die Untere Umweltschutzbehörde des Hochsauerlandkreises weist auf den Erörterungstermin zum Windpark Arnsberg-Holzen in der Aula der Städtischen Realschule Neheim, Goethestraße 16-18, 59755 Arnsberg, am Mittwoch, 30. November, hin. Ab 10 Uhr geht es dort um den Antrag der Firma Naturwerk Kraftwerk auf die Erteilung einer Genehmigung zur Errichtung undWeiterlesen

NRW-Umweltminister Remmel hat anlässlich des Internationalen tags der artenvielfalt den schwarzstorch als Repräsentanten des Hochsauerlandkreises ausgewählt. (Foto. Nach der aktuellen „Roten Liste der gefährdeten Arten in NRW“ sind etwa 45 Prozent der beobachteten Arten gefährdet, vom Aussterben bedroht oder ausgestorben. Die Zahl der Tier- und Pflanzenarten, die als ausgestorben oder verschollen gelten, liegt in Nordrhein-Westfalen mit mehr als 9 Prozent so hoch wie nie zuvor. Zwar konnte das Land zwischen 1999 und 2011 mit einer aktiven Naturschutzpolitik eine weitere Verschlechterung bei verschiedenen gefährdeten Arten abwenden. So sind Weißstorch, Uhu und Biber an vielen Stellen im Land wieder heimisch geworden. Dennoch drohen Tierarten wie die Kreuzotter, die Gelbbauchunke, die Mopsfledermaus oder der Feldhamster in absehbarer Zeit zu verschwinden, wenn nicht gegengesteuert wird.

Wir stellen Ihnen hier – sozusagen stellvertretend – Arten aus Nordrhein-Westfalen vor, die landesweit gefährdet oder vom Aussterben bedroht sind, die in einigen unserer Kreise und kreisfreien Städten Nordrhein-Westfalens jedoch noch - oder aber aufgrund erfolgreicher Naturschutzmaßnahmen wieder - vorkommen. (Foto:  	ich  / pixelio.de)

Schwarzstorch Emil wirbelt Windkraft-Zeitplan durcheinander

21. November 2016 um 16:31  

Sundern. Jetzt wird es ganz eng mit dem Zeitplan für die Ausweisung der Windkraftzonen im Sunderner Stadtgebiet. Der geplante Feststellungsbeschluss in der Ratssitzung am 15. Dezember ist geplatzt. Schuld ist Schwarzstorch „Emil“, dem es beliebte, im vergangenen Sommer seinen Horst auf dem Ochsenkopf zu bauen – nur einen Steinwurf vonWeiterlesen

Das Sunderner Rathaus. Die CDU fordert konsequenten Personalabbau und eine teilweise Revidierung der Neuorganisation. (Foto: überfliegen.media)

584 Windkraft-Einwendungen auf einen Schlag

5. September 2016 um 13:27 2 Kommentare

Sundern. Mehr als ein Dutzend Sunderner Bürger, viele von ihnen Mitglied de neugegründeten NaSu (Naturschutz Sundern e.V.), waren am Montag morgen ins Rathaus gekommen, um Bürgermeister Ralph Brodel drei Kisten prall voll mit 584 Umschlägen zu überreichen. Alle Umschläge enthielten – teils von Eheleuten gemeinsam unterzeichnet – Einwendungen gegen dieWeiterlesen

Bei der Ausweisung des Sunderner  Windkraft-Konzentrationsraums auf der hellefelder Höhe drohen Verzögerungen, möglicherweise auch eine neue Offenlegung und Planänderungen. . (Foto:	luise  / pixelio.de)

Windkraft in Sundern: SUI-Ausschuss muss nachsitzen

3. September 2016 um 15:23  

Sundern. Die vierwöchige Bürgerbeteiligung für die Flächennutzungsplanänderung in Sachen Windkraft läuft zwar noch bis Montag, 5. September. Doch schon jetzt ist klar, dass der Stadtentwicklungsausschuss (SUI) nachsitzen muss. Stadtplanerin Anne Rodenbusch informierte die Ausschussmitglieder in der jüngsten Sitzung, dass sie mit einer Sondersitzung voraussichtlich Ende September zu rechnen hätten. WohnnutzungWeiterlesen