Neuer Einsatzleitwagen und Fahrtragesystem für DRK

 

Der Vorsitzende Gerd Stüttgen dankte Christian Eschbach vom Sponsor Volksbank sauerland für das neue Fahrtragesystem, dass den Besatzungen des RTW ihre Hilfeleistungen erleichtern wird. (Foto: DRK)

Der Vorsitzende Gerd Stüttgen dankte Christian Eschbach vom Sponsor Volksbank Sauerland für das neue Fahrtragesystem, dass den Besatzungen des RTW ihre Hilfeleistungen erleichtern wird. (Foto: )

Neheim-Hüsten. Beim Sommerfest des DRK-Ortsvereins Neheim-Hüsten segneten Vertreter der evangelischen und katholischen Kirche ein neu in Dienst genommenes Fahrzeug und die Einsatzkräfte, die dieses Fahrzeug benutzen.

Segnung des neuen Einsatzleitwagens (ELW) (Foto: DRK)

Segnung des neuen Einsatzleitwagens (ELW). (Foto: DRK)

Dieser ELW (Einsatzleitwagen) koordiniert die eingesetzten Kräfte und Fahrzeuge. Das Fahrzeug wurde seit Januar 2014 in aufwändiger Eigenleistung für die vorgesehen Zwecke hergerichtet. Dank einer großzügigen Spende der Firma Veltins und der Volksbank Sauerland konnte der Ortsverein jetzt auch ein neues Fahrtragesystem für den RTW (Rettungswagen) in Betrieb nehmen.

Gerd Stüttgen: „Ohne die Initiative der heimischen Unternehmen könnten wir unsere vielfältigen Aufgaben zum Wohle der Gemeinschaft nicht verrichten!“

Begrüßen konnten Gerd Stüttgen, Vorsitzender des DRK Ortsvereins Neheim-Hüsten und die Aktiven der Gemeinschaft Christian Eschbach, Vorstand der Volksbank Sauerland, der sich die Funktionsweise des neuen Systems erklären ließ und sich beeindruckt von der Leistungsstärke der Rotkreuzgemeinschaft Neheim-Hüsten zeigte.

Christian Eschbach: „Gerne sind wir der Bitte um Unterstützung zur Anschaffung des neuen Fahrtragesystems nachgekommen.“

Großer Andrang herrschte vor dem Blutspende-Mobil des DRK Blutspendedienst West. Erwartet hatten die Mitarbeiter etwa 50 Spender. Diese Zahl konnte trotz herrlichem Wetter getoppt werden. Insgesamt durften der DRK Ortsverein 65 Blutspender begrüßen. Sehr gefreut hat sich Rita Ruhland, Blutspendebeauftrage des DRK hier vor Ort, dass auch elf Erstspender sich „getraut“ haben.

Martina Henn, Gewinnerin des Hauptpreises der Tombola, und  Rita Ruhland, Blutspendebeauftragte des Ortsvereins. (Foto: DRK)

Martina Henn, Gewinnerin des Hauptpreises der Tombola, und Rita Ruhland, Blutspendebeauftragte des Ortsvereins. (Foto: DRK)

Die zahlreichen Besucher ließen sich die Fahrzeuge der Rotkreuzgemeinschaft Neheim-Hüsten vorführen und erklären. Ebenso wurde auch über die Unterstützungsmöglichkeiten der Arbeit des DRK informiert. Die Aktivitäten des JRK (Jugendrotkreuz) begeisterten die vielen kleinen Besucher. Viele heimische Einzelhändler hatten das Rote Kreuz mit Preisen für eine Tombola unterstützt. Mehr als 500 große und kleine Preise lockten zum Kauf von Losen. So konnten viele mit einem Gewinn und der Gewissheit, die vielfältigen Aufgaben des DRK vor Ort unterstützt zu haben, nach Hause gehen. Martina Henn, aktive Blutspenderin aus Müschede, zog den Hauptpreis, einen Rundflug über das Sauerland. Ralf der Zauberer, die Mitarbeiter der Akis mit ihrem Selbsthilfemobil sowie der Sängerkreis Harmonie aus Müschede trugen zum Gelingen des Tages bei.

Schlagwörter:

Kommentar verfassen