Kellerbrand: Kripo ermittelt nach Chemie-Experiment

Feuerwehreinsatz auf der Clemens-August-Straße. Die Kripo ermittelt nach einem fehlgeschlagenen Chemie-Experiment wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Foto: Feuerwehr)

Feuerwehreinsatz auf der Clemens-August-Straße. Die Kripo ermittelt nach einem fehlgeschlagenen Chemie-Experiment wegen fahrlässiger Brandstiftung. (Foto: Feuerwehr)

Arnsberg. Wie berichtet rückte die Feuerwehr am Mittwoch gegen 17 Uhr zu einem Kellerbrand in einem Wohnhaus an der Clemens-August-Straße aus. Nachdem der Brand gelöscht war, begannen die ersten Ermittlungen der Polizei. „Die Entstehung des Feuers ist auf ein unsachgemäß durchgeführtes chemisches Experiment zurückzuführen,“ so Polizeisprecher Ludger Rath. „Die Flammen breiteten sich schnell in dem Kellerraum aus. Die Kriminalpolizei ermittelt jetzt wegen fahrlässiger Brandstiftung gegen einen jugendlichen Bewohner des Hauses.“ Dieser Jugendliche und seine Mutter wurden durch das Einatmen von Brandgasen leicht verletzt. Ein Kellerraum ist ausgebrannt, wobei auch die Strom- und Gasversorgung des Hauses in Mitleidenschaft gezogen wurde. „Die Schäden liegen nach jetzigen Erkenntnissen im mittleren fünfstelligen Bereich,“ so der Polizeisprecher.

 

Kommentar verfassen