Interview mit Dirigent Ingo Ernst Reihl: „Das tut dem Ort gut, aber es tut auch der Musik gut“

leitet das Symphonieorchester im Für das Konzert am Freitag sind noch Restkarten erhältlich (Foto: privat)

Voßwinkel. Der Blickpunkt Arnsberg-Sundern sprach mit Ingo Ernst Reihl. Er dirigiert am Freitag (19:00 Uhr) das Festivalorchester der Philharmonie im Wildwald Voßwinkel. Mit der Veranstaltung „Barbecue, Beer, Beethoven“ will er mehr Menschen für klassische Musik begeistern.

Frage: Herr Reihl, ist es für Sie und die Künstler eigentlich egal, wo Sie spielen?

Reihl: Keineswegs. Es ist vielmehr so, dass Musik und Ort in einem ständigen Dialog miteinander stehen. Die 5. Symphonie von Beethoven wirkt in einem Konzerthaus anders als im Wildwald Voßwinkel. Nicht unbedingt schöner, aber eben anders. Das ermöglicht Künstlern und Gästen ganz neue Zugänge zur Musik.

Frage: Worin liegt denn der Reiz, an ungewöhnlichsten Spielorten wie einem Bergwerk oder wie jetzt im Wildwald Voßwinkel zu musizieren?

Reihl: Zum einen schafft es eine experimentelle Atmosphäre. Das tut dem Ort gut, aber es tut auch der Musik gut. Zum anderen erreichen wir z. B. am Freitag Menschen, die sich zwar von klassischer Musik berühren lassen, aber eben nie ein Fuß in ein Opern- oder Konzerthaus setzen würden. Das ist sehr befriedigend.

Frage: Haben Beer, Barbecue und Beethoven mehr gemeinsam, als nur das gemeinsame „B“?

Reihl: Diese Frage sollten Sie mir am Freitagabend noch einmal stellen. Ich schätze, dann kann ich sie beantworten – mit Bier und Barbecue in der Hand.


Der Blickpunkt verlost zwei Freikarten

Der Blickpunkt Arnsberg-Sundern verlost unter allen Leserinnen und Lesern zwei Freikarten. Wer die Karten gewinnen möchte, wird gebeten, bis Donnerstag, 10.08.2017, 18:00 Uhr, eine E-Mail an redaktion@blickpunkt-arnsberg-sundern.de zu senden. Betreff: „Barbecue, Beer, Beethoven“.


Termin: Freitag, 11.08.2017 um 19.00 Uhr
Ort: Wildwald-Zelt (regengeschützt).
Programm: von Haydn über Mozart bis Beethoven
Tickets: € 29,00 (AK: 34,00 €)
Barbecue: Deftiges & Originelles aus dem Waldgasthaus

Kommentar verfassen