300 Jahre Klausingorgel – Top-Konzerte zu Pfingsten

Das Amsterdamer „Ensemble Odyssee“ mit der Solistin Anna Stegmann. (Foto: Veranstalter)

Oelinghausen. steht mit seiner Konzertreihe „Musica Sacra“ an den Pfingsttagen mit hervorragenden Musikern und außergewöhnlichen Musikwerken ganz im Zeichen des Orgeljubiläums.

Konzertante Blockflöte

Die Orgel der Klosterkirche in Oelinghausen. (Foto: Freundeskreis)

Am Pfingstsonntag, 4. Juni konzertiert das Amsterdamer „Ensemble Odyssee“ mit der Solistin Anna Stegmann um 19 Uhr in der Klosterkirche. Unter dem Motto „Concerto for a Small Flute“ spielt „Ensemble Odyssee“ virtuose, konzertante Musik für Blockflöte und Kammerorchester aus dem London des 18. Jahrhunderts. Das Ensemble wurde 2009 als Kollektiv junger Barockmusiker gegründet, um neue eigene Interpretationswege in der Alten Musik zu beschreiten. Als Kammerensemble war „Ensemble Odyssee“ Preisträger des renommierten Amsterdamer „International Van Wassenaer Concours“ und hat mit herausragenden Gastkünstlern wie Claron McFadden und Filippo Mineccia zusammengearbeitet. Seit 2013 hat das Ensemble fünf CDs auf den Labels Glossa und Pan Classics herausgebracht. Die Solistin und Kammermusikerin Anna Stegmann ist regelmäßig auf verschiedenen internationalen Festivals und Konzertpodien zu hören, dem Boston Early Music Festival, Greenwich Early Music Festival, u.a.. Daneben war sie Jurorin bei Wettbewerben und gibt Workshops und Meisterkurse rund um die Blockflöte in ganz Europa. Seit 2014 leitet sie die Blockflötenklasse an der Royal Academy of Music in London, England.

Italienischer Organist

Andrea Friggi (Foto: Marco Borggreve)

Ein weiterer musikalischer Höhepunkt wird den Besuchern am Pfingstmontag, 5. Juni um 19 Uhr in der Klosterkirche mit dem italienischen Konzertorganisten Andrea Friggi geboten. Andrea Friggi wurde 1979 in Mailand geboren, wo er 2003 an der „Università Cattolica del Sacro Cuore” in Philologie (griech. Paläografie) promovierte. Er nahm an Meisterkursen von René Clemencic und Luigi Tagliavini teil. 2007 zog er in die Niederlande, wo er am Conservatorium van Amsterdam bei Menno van Delft, Bob van Asperen und Richard Egarr studierte. 2013 schloss er dort sein Studium bei Thérèse de Goede mit einem Master in „Basso Continuo“ ab. Er war als Solist, Dirigent und Continuospieler in einigen der berühmten Konzerthäusern Europas mit verschiedenen Ensembles wie Dolce & Tempesta, Stile Galante, dem Sweelinck Baroque Orchestra und I PiccoliOlandesi zu hören. 2010 gründete Andrea Friggi zusammen mit der Blockflötistin Anna Stegmann das „Ensemble Odyssee“, mit dem er regelmäßig konzertiert. Seit 2010 unterrichtet er Musikphilologie am Conservatorium van Amsterdam. Auf der historischen Orgel der Klosterkirche in Oelinghausen spielt der Werke von H. Scheidemann, J. Pachelbel, D. Buxtehude und N. Bruhns.

  • Eintritt 12 Euro an der Abendkasse, Schüler und Studenten frei. Ein barrierefreier Zugang ist vorhanden.
Schlagwörter:

Kommentar verfassen